Siegfried Lenz

siegfried_lenz_suleyken_buchtitel

lenz_text1


 


lenz_autortext






lenz_bild






lenz_bild2


Ich hatte mir dieses Buch erst kürzlich gekauft, und zwar weil ich den Titel und den Autor in letzter Zeit häufig irgendwo
gelesen oder gehört hatte. Leider fällt mir nicht mehr ein, wo und wie. Aber es muss mich irgendwas inspiriert haben,
dieses Buch zu kaufen und zu lesen. - OK.
Es war sehr schnell gelesen:
Weil: es ist von der ersten Seite an unwahrscheinlich interessant und spannend; und obwohl alles eigentlich Kurzgeschichten
sind, möchte man am Ende einer solchen sofort die nächste lesen. - Siegfried Lenz versteht es hervorragend, die Eigenarten
von Menschen in kleine Geschichten zu verpacken, ohne die betroffenen Menschen auch nur irgendwie zu verunglimpfen....
nein, ganz im Gegenteil, seine ganzen Figuren werden sehr sympathisch, sieht man doch in ihnen ganz viele Eigenschaften
von einigen Mitmenschen und auch vielleicht von sich selbst. - Der Autor versucht nicht nur, sondern es gelingt ihm auf sehr
liebenswerte Weise, das Besondere  dieser Menschen in dieser Region zu schildern und zwar so, dass man nicht umhin kommt,
genau wie er, diese Menschen dort einfach zu verstehen, ja sie sogar *gernhat*. - Und er kann es (und will es natürlich auch
nicht) nicht verhehlen, dass er diese ganze Landschaft, mit seinem Menschen dort, einfach sehr bewundert, ja sogar liebt.
Er zeigt hier, durch diese ganzen Geschichten, seine innige Heimatliebe und Liebe zu den Menschen dort.
Es würde jetzt zu weit führen, jede einzelne Geschichte vorzustellen; obwohl jede einzelne es wert wäre!
Ganz heiße Empfehlung von mir:   unbedingt lesen!!!

Zeichnungen im Text und Initiale: Erich Behrendt

hier bitte klicken, geht direkt zur Diskussion über dieses Buch